Hilfsfrist des Rettungsdienstes, Parksituation vor der Dialyse Ost in der Schreiberstrasse

2013-03-30 13.14.25

Freiburg, den 31.3.2012

Betreff: Anfrage nach § 24 Abs. 4 GemO außerhalb von Sitzungen
hier: Hilfsfrist des Rettungsdienstes, Parksituation vor der Dialyse Ost in der Schreiberstrasse

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Salomon,

sehr geehrter Herr Bürgermeister Prof. Dr. Haag,

sehr geehrter Herr Bürgermeister Neideck,

laut Bericht der Badischen Zeitung vom 23.3.2013 unter dem Titel: „RETTUNGSDIENSTE – Kein Navi an Bord: Verzögerung bei Notfalleinsatz“,1 wird dort neben der seltsamen Nummerierung der St. Georgener im Bereich Bifänge auch beschrieben: „Ganz abgesehen davon verpassen die Retter immer öfter die gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfrist von 15 Minuten.“

Die gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfrist ist die maximale zeitliche Obergrenze bis zu der ein erstes Rettungsmittel eingetroffen sein muss. Eine Aussage, dass diese immer häufiger verpasst würde ist Besorgnis erregend, da sich dadurch eine Verschlechterung in der Qualität der Notfallversorgung ergeben kann.

Deshalb Frage ich sie:

  1. Wie hat sich die Einhaltung der gesetzlichen Hilfsfrist in den vergangen Jahren in Freiburg entwickelt?
  2. In wie vielen Fällen wurden in den vergangen Jahren die Hilfsfrist versäumt? Wie viel Prozent der gesamt Fälle war es dabei?
  3. Gibt es Veränderung seit der Einführung der integrierten Leitstelle?
  4. Unterstützt die Verwaltung die Forderung nach der Verkürzung der gesetzlichen Hilfsfrist von 15 auf 10 min, wie sie von einigen Hilfsorganisationen auf Landesebene derzeit angestrebt wird?
  5. Die gesamte Benennung der Strassen im Bereich rund um die Bifänge in St. Georgen ist relativ unübersichtlich. Wäre es aus Gründen der Vereinfachung möglich Teile der Strasse bzw. Strassen umzubennen? Besonders vor dem Hintergrund das es in Freiburg eine lange Liste noch zu ehrender Persönlichkeiten gibt und auch die Geschlechterverhältnisse für Strassennamen ausgeglichen werden sollen?
  6. Welche Vorschriften gibt es für die gut sichtbare Anbringung von Hausnummern und wie und wie oft werden sie überprüft?

Vor der Dialyse Ost in der Schreiberstrasse ist die Parksituation nach wie vor unbefriedigend, was die Mitarbeiter im Krankentransport zwingt die Patienten im laufenden Verkehr auf der Abbiegespuhr der stark befahrenen B 31 zu entladen bzw. zu beladen. Im Grunde ein Halfen und Laden im fahrenden Verkehr! Die für den Krankentransport und Taxen vorgesehenen Stellplätze reichen nicht aus und sind auch häufig von Privat-PKW zugeparkt. Die Dialsye Ost soll in den kommenden Monaten an einen neuen Standort umziehen, dennoch fordere ich Sie auf bis dahin eine erträgliche Parksituation zu schaffen und ggf. auch durch verstärkte Bestreifung durch den Gemeindevollzugsdienst diese durchzusetzen.

Für die Beantwortung dieser Fragen bin ich bereits im Voraus dankbar.

 

Mit freundlichen Grüßen und frohe Ostern

Ihr Sebastian Müller

Stadtrat Junges Freiburg

 

Anlagen

  • Bild