Brief des runden Tisch Wagenplätze an den OB, wegen Beschlagnahme

Herrn Oberbürgermeister
Dr. Dieter Salomon
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg

 

18. April 2014 

Räumung und Beschlagnahme der Wägen von „Sand im Getriebe“

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Salomon,
mit Sorge sehen wir das aktuelle Handeln der Stadtverwaltung bezüglich Wagenburgen. Die Verwaltung beruft sich bei ihrer restriktiven Linie, die jüngst in der Beschlagnahmung der Wägen von „Sand im Getriebe“ gipfelte, immer wieder auf Gemeinderatsbeschlüsse der Vergangenheit.

Durch den interfraktionellen Antrag vom 25.3.2014 ist klar, dass sich der Gemeinderat in der nächsten Sitzung mit der Thematik befassen wird. Dabei ist es nicht unwahrscheinlich, dass künftig eine Mehrheit für Zwischennutzungen zustande kommt, wodurch die politische Begründung für das bisherige Verwaltungshandeln entfällt.

Die Beschlagnahme der Fahrzeuge von „Sand im Getriebe“ empfinden wir als Affront gegen den von uns eingebrachten bzw. unterstützten Antrag.

Wir haben die Menschen von „Sand im Getriebe“ durchaus als gesprächsbereit und vertragstreu erlebt. Dies wurde nicht zuletzt auch dadurch bestätigt, dass vereinbarungsgemäß der Parkplatz der Pädagogischen Hochschule Ende des Monats März verlassen wurde.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, im Laufe des letzten Jahres haben wir mit den Menschen von „Sand im Getriebe“ ein vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut. Auch aus diesem Grund sind wir enttäuscht über die Inkaufnahme einer möglichen Eskalationsspirale, wie sie mit der Beschlagnahme der Fahrzeuge von „Sand im Getriebe“ durch die Stadt Freiburg eingeleitet wurde.

Wir fordern Sie auf, die Herausgabe der beschlagnahmten Fahrzeuge, in denen sich das Hab und Gut der jungen Menschen befindet, zu veranlassen.

Mit österlichen Grüßen

( alle unterschreibenden GemeinderätInne )

Kopie: Örtliche Presse

Weitere infos: Anfrage Wagenplätze