Baldo Blinkert – eine neue Kinderstudie für Freiburg?

Eine neue Kinderstudie für Freiburg?

Vortrag und Diskussion mit Baldo Blinkert am 11.9. 17:00
Haus der Jugend Café
Kein Eintritt, die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten, unabhängig vom Alter!

Zur Veranstaltung auf Facebook

611681261994 – vor mehr als 20 Jahren – hat Baldo Blinkert im Auftrag der Stadt Freiburg eine Studie über Spiel- und Aufenthaltsräume von Kindern durchgeführt. Dabei wurden diverse Fragen aufgeworfen. Besonders ging es um das zunehmende Verschwinden von Aktionsräumen und das Aufwachsen in mehr und mehr Reservaten. Kinder verschwinden aus dem öffentlichen Raum. Aber auch die Infrastruktur in Freiburg, das Verkehrsaufkommen und das Freizeit- und Betreuungsangebot sind andere. Freiräume sind weniger geworden, der Kinderalltag durch Ganztags-KiTa und Ganztagsschule und Berufstätigkeit der Eltern hat sich geändert. Spielplätze wandern in nachverdichteten Quartieren auf Dächer und Jugendliche hängen eh nur noch auf Facebook?

Auf Wikipedia heißt es dazu: „Die in der Freiburger Kinderstudie eingesetzten Methoden eröffnen vielfältige Möglichkeiten, die Wohnumfeldsituation von Kindern systematisch zu bewerten und den Einfluss auf den Kinderalltag analytisch zu untersuchen. Für die Kinderpolitik brachte die Studie eine Fülle von praktischen Handlungsempfehlungen und Instrumenten, die von der Spielplatzgestaltung über die Stadt- und Verkehrsplanung bis hin zum Monitoring des Wohnumfeldes reichen“

Deshalb braucht Freiburg eine neue Kinderstudie.

Plakat_BaldoBlinkert

Weiterlesen

Entwarnung für den Datenschutz in der VAG Video-Überwahung: Junges Freiburg und Datenschutzbeauftragter erhöhen Datenschutz am Bertoldsbrunnen

Entwarnung für den Datenschutz in der VAG Video-Überwahung: Junges Freiburg und Datenschutzbeauftragter erhöhen Datenschutz am Bertoldsbrunnen

„Endlich haen wir Klarheit darüber, dass seit 2011 die anderswo üblichen Datenschutzgesetze bei der Freiburger VAG Videoüberwachung eingehalten werden.“ freut sich Junges Freiburg Stadtrat Sebastian Müller.

Er hatte sich 2008 und 2011 in Briefen an die VAG und den Baden-Württembergischen Datenschutzbeauftragten für die Einhaltung Datenschutzrechtlicher Vorgaben bei der Video-Überwachung durch die VAG eingesetzt.

In der Antwort auf die Gemeinderats-Anfrage bestätigt nun die VAG, dass sie erst auf Druck des Baden-Württembergischen Datenschutzbeauftragten 2011 die Kameras umgerüstet habe. Nun sind die Kameras z.B. am Bertoldsbrunnen unschwenkbar und die Bilder werden mit geringer Auflösung aufgenommen, so dass keine direkte Identifizierung möglich ist.

Weitere Informationen: http://jungesfreiburg.org/2014/06/12/uberwachung-der-innenstadt-durch-die-vag/

http://sbamueller.wordpress.com/2010/09/29/videouberwachung-durch-vag-rechtswiedrig/

Überwachung der Innenstadt – Antwortschreiben (PDF)

Junges Freiburg, Grüne Alternative Freiburg und die Partei „DIE PARTEI“ bilden Fraktionsgemeinschaft

Pressemitteilung

Junges Freiburg, Grüne Alternative Freiburg und die Partei „DIE PARTEI“ bilden Fraktionsgemeinschaft

Die Stadträte von Junges Freiburg, Grüne Alternative Freiburg und die Partei „DIE PARTEI“ haben sich dazu entschieden eine Fraktionsgemeinschaft zu bilden. Nach mehreren Gesprächen waren sich alle vier Stadträte einig, dass es für alle am besten wäre diesen Schritt zu gehen.

Am Montag hatten die beiden Junges Freiburg Stadträte noch letzte Gespräche mit verschieden Listen. Am Dienstagnachmittag setzten sie sich mit der Wählervereinigung zusammen um sich ein Stimmungsbild von ihren Unterstützern abzuholen und fällten letztendlich eine Entscheidung im Konsens mit den Mitgliedern.

Coinneach McCabe meint: „Ich würde sagen dies ist ein wichtiger Schritt für die allgemeine Mehrheitsbildung im Gemeinderat. Ich hoffe dass es grundsätzlich zu mehr Offenheit in der Zusammenarbeit führt.“

„Als mir klar wurde, dass man als Mitglied einer Fraktion mehr Geld bekommt, als ein unbedeutendes Fraktionsloses Würstchen, habe ich sofort ‚Ja!‘ gesagt. Ich freue mich darüber dass ich willige Steigbügelhalter gefunden habe die auf dem Weg zur Macht der Partei DIE PARTEI zur Seite stehen und freue mich auf die nächsten 5 Jahre Zusammenarbeit.“, so StR Simon Waldenspuhl.

„Für uns ist vor allem die Unabhängigkeit und Selbstständigkeit wichtig. Genau diese ungebundene Zusammenarbeit sehen wir in dieser Konstellation.“, sagt Sergio Schmidt.

„Der Entschluss viel unserer Wählervereinigung und uns sehr schwer. Jetzt haben wir nach langer Beratung die richtige Entscheidung getroffen und freuen uns auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit sowie die nächsten fünf Jahre im Gemeinderat.“, meint Lukas Mörchen.

Stadtrat Sebastian Müller sagt: „Es ist angemessen und sinnvoll, dass die neuen Stadträte von Junges Freiburg ihre eigenen Entscheidungen treffen und ihren Weg gehen. Ich habe sie als Teil der Wählervereinigung beraten.“

Freigabe der Mittel für die Machbarkeitsstudie zur Sanierung des Haus der Jugend

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Salomon,
sehr geehrter Herr Baubürgermeister Prof. Dr. Haag,
sehr geehrte Frau Jugendbürgermeisterin Stuchlik,

der Oberbürgermeister hat auf eine Frage von Stadtrat Müller beim Bürgergespräch in der Wiehre zum Stand der Voruntersuchung für die Sanierung des Haus der Jugend geantwortet, dass die Mittel für die Machbarkeitsstudie bisher nicht freigegeben wurden. Begründet wurde dies damit, dass die Verwaltung gleichzeitig prüfen wollte, ob eine Nutzung der alte Messehalle als Haus der Jugend möglich wäre. Inzwischen sei jedoch die Uni an einer weiteren Anmietung des Geländes interessiert, um dort während der Sanierung des KG II die Juristische Fakultät unterzubringen. Grob geschätzt, wäre damit bis zum Jahr 2020 mit einem Freiwerden der Räumlichkeiten nicht zu rechnen.

FB_Header_Freiraum

Vor diesem Hintergrund ist nun absehbar, das als einzige Option eine Sanierung und barrierefreie Umgestaltung des derzeitigen Gebäudes in der Uhlandstrasse übrig bleibt. Sowohl die Außenanlagen, als auch das Gebäude an sich sind in einem desolaten Zustand, nachzulesen in der umfangreichen Dokumentation des Jugendbildungswerks. Derzeit ist unklar, wie viel eine Sanierung kosten würde.

Um diesen für das Jugendbildungswerk und die Jugendlichen untragbaren Schwebezustand zu beenden, bitten wir Sie, die Mittel für die Machbarkeitsstudie schnellst möglich freizugeben und auch geeignete Maßnahmen für deren zügige Erstellung zu ergreifen. Die Ergebnisse wären für Junges Freiburg Grundlage für mögliche Anträge in den kommenden Doppelhaushaltsberatungen und sollten daher noch vorher vorliegen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Sebastian Müller Lukas Mörchen
Stadtrat Junges Freiburg Stadtrat Junges Freiburg