Kommunalwahl 2019 – wir sind dabei!

Selbstverständlich wird Junges Freiburg 2019 wieder zur Kommunalwahl antreten um junge Themen im Freiburger Gemeinderat auch weiterhin vehement durchzusetzen! Nachdem wir konkrete Ziele unseres Wahlprogramms 2014 weitestgehend umsetzen konnten gilt es nun neue Ziele ins Auge zu fassen. Dazu werden wir eine Liste aus engagierten jungen Menschen zusammenstellen. Wer das neue Wahlprogramm mitgestalten möchte, sich bei uns im Wahlkampf engagieren möchte oder eine Kandidatur in Erwägung zieht, der soll sich nicht scheuen uns zu kontaktieren!

Einen Zeitplan haben wir bisher noch nicht vereinbart. Mit der Kommunalwahl an und für sich sowie der Listenaufstellung im Speziellen werden wir uns jedoch sicherlich im letzten Quartal dieses Jahres sehr intensiv beschäftigen.

Wir freuen uns auf eure Nachrichten per E-Mail, auf Facebook, Twitter oder Instagram,
euer Junges Freiburg Team

Unsere Spitzenkandidat*innen Michael, Lukas, Lilly und Sergio (v.l.n.r.) zur Kommunalwahl 2014.

Junges Freiburg zu Besuch

In der Vergangenheit kam es immer wieder mal vor, dass wir von Lehrerinnen und Lehrern in die Schule eingeladen wurden, um uns vorzustellen und aus dem Gemeinderat zu berichten. Besonders vor der Kommunalwahl (Spoileralarm: Die KW2019 ist nicht mehr weit!!1!!) oder in der 8. Klasse analog zum Bildungsplan mit dem Thema „Kommunalpolitik“ bieten sich diese Besuche in Schulen an.

Dabei stellten wir Junges Freiburg vor, wie wir arbeiten und für was wir stehen. Besonders gefragt waren auch Diskussionen zu speziellen Themen wie dem Doppelhaushalt und den städtischen Finanzen oder dem Bürgerentscheid zum neuen Stadion für den Sport Club. Des Weiteren wurden speziell unsere Stadträte Lukas Mörchen und Sergio Schmidt danach gefragt, wie es dazu kam, dass sie Gemeinderat geworden sind, welche Motivation sie dazu haben und welche (besonderen) Erfahrungen sie bisher im Gemeinderat gemacht haben.

Für uns sind Schulbesuche etwas ganz besonderes, weil sie eine niederschwellige Möglichkeit sind, um mit Schülerinnen und Schülern in Austausch zu treten und wir auch glauben, dass die „Anwesenden“ froh sind, wenn es mal Abwechslung im Unterricht gibt. Deshalb freuen wir uns immer über Einladungen von Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern, Eltern, SMVen aber auch von außerschulischen Vereinen und Organisationen die uns einfach mal kennen lernen wollen.

Um ebenfalls diesen Kontakt mit Schülerinnen und Schülern zu suchen haben wir im Sommer 2016 eine Sofatour gemacht oder organisieren gemeinsam mit anderen Jugendparteien im „Ring Politischer Jugend“ sogenannte Pausenhofgespräche.

Die Sofatour war damals ein voller Erfolg. Wir haben mehrere Schulen besucht, einen Stand mit unserem orangenen Sofa, Wassereis und Stellwänden gemacht, mit vielen Schülerinnen und Schülern geredet und sie nach ihren Interessen und Forderungen gefragt. Die Ergebnisse der Sofatour findet ihr hier.

Da im Mai 2019 die nächste Kommunalwahl ansteht, wollen wir uns demnächst auch wieder auf Tour begeben und mit möglichst vielen jungen Freiburger*innen ins Gespräch kommen – uns mit ihnen austauschen. Mehr Infos dazu folgen bald.

Du hast Interesse und möchtest uns kennen lernen? Schreib uns eine Nachricht auf Facebook, Instagram, Twitter oder per E-Mail. Wir freuen uns, dich kennenzulernen!

Deckelung des Sozialtickets in der Badischen Zeitung

Die Badische Zeitung hat eine kleine Zusammenfassung der Gemeinderatssitzung am Dienstag, den 24. April 2018 veröffentlicht. Am wichtigsten war für uns der Erfolg, dass das Sozialticket nicht mehr teurer wird. Unsere Fraktionsgemeinschaft JPG hatte dies gemeinsam mit der SPD-Fraktion und Fraktionsgemeinschaft Unabhängige Listen beantragt – auch die Stadtratsfraktion der GRÜNEN hatte sich dem noch angeschlossen.

Das Sozialticket bestand bisher aus einem Zuschuss der Stadt Freiburg beim Kauf einer RegioKarte Basis oder einer 2×4-FahrtenKarte, wodurch die beiden ermäßigten Tickets bei Tarifsteigerungen des RVF teurer wurden. Um diese Preissteigerungen zu stoppen, wird der Zuschuss bei künftigen Tarifsteigerungen, wie sie im August 2018 wieder anstehen, erhöht. Dadurch bleiben die Preise für die ermäßigte RegioKarte Basis und die ermäßigte 2×4-FahrtenKarte bei 34€ beziehungsweise 8,55€.

Hier geht’s zum RATSSPLITTER (veröffentlicht am Do, 26. April 2018 auf badische-zeitung.de)

Die entsprechende Rede für die JPG-Fraktion hielt Stadträtin und OB-Kandidatin Monika Stein (GAF): Preissteigerungen gefährden den Erfolg des Sozialtickets (veröffentlicht am Di, 24. April 2018 auf jpg-freiburg.de)

Informationen zur OB-Wahl für Erstwähler*innen

Am Sonntag, den 22. April 2018, findet die Wahl der Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters in Freiburg statt. Die ungefähr 171 000 Wahlberechtigten können sich zwischen den sechs Kandidaten Monika Stein, Manfred Kröber, Martin Horn, Dieter Salomon, Anton Behringer und Stephan Wermter entscheiden.

Zum ersten Mal bei einer OB-Wahl in Freiburg dürfen auch 16- und 17-Jährige wählen. Dadurch sind über 11.360 16- bis 24-Jährige Erstwähler*innen.

Weiterlesen

Erfolgreiches 8er-Rat Projekt: Die MTB-Übungsstrecke kommt

Hier hätte eine Kartendarstellung der Übungsstrecke zu sehen sein sollen.

Lukas Mörchen war am 26.02.2018 im Umweltausschuss. Dort stand der Bau einer „Mountainbike-Übungsstrecke“ auf der Tagesordnung. Der Umweltausschuss nahm die Vorlage UA-18/001 (Link zum Ratsinformationssystem) mit Konzeption und Naturschutzrechtlicher Prüfung zustimmend zur Kenntnis.

Eine Gruppe von Schüler*innen hatte im Rahmen des Ersten Freiburger 8er-Rats im Schuljahr 2015/16 die Initiative für eine Mountainbike-Übungsstrecke ergriffen, sich mit dem Forst- und dem Sportamt der Stadt Freiburg abgestimmt sowie Gemeinderät*innen zu einer Testfahrt eingeladen. Über die Testfahrt berichtete auch die Badische Zeitung.

Wir freuen uns, dass die Bewertungen durch Forst- und Umweltamt nun abgeschlossen werden konnten und eine Genehmigung des Vorhabens in Aussicht gestellt wird. Damit wird der Weg frei gemacht, für die Umsetzung des Projektes durch den Mountainbike Freiburg e.V.

Sergio Schmidt hatte das Projekt nach Abschluss des 8er-Rats 2016 als Pate übernommen. Er meint dazu: „Die Jugendlichen hatten eine hervorragende Idee. Es ist gut, dass die Stadtverwaltung das Projekt so bereitwillig aufgenommen und jetzt relativ schnell umgesetzt hat, das ist nicht selbstverständlich.“

Weiterlesen