Kathrin Vogel tritt zurück

Unsere 1. Vorsitzende, Kathrin Vogel, tritt von ihrem Amt zurück. Grund dafür ist eine Veröffentlichung der Autonomen Antifa Freiburg, welche ihre Adresse und persönliche Beziehungen in ihrem Umfeld veröffentlicht hat. Dabei wird ihr eine “Nazivergangenheit” unterstellt und ihre linke Politik diskreditiert. Sie fühlt sich bedroht und im Augenblick nicht weiter in der Lage, sich kommunalpolitisch zu engagieren

Kathrin Vogel ist seit März 2017 Vorsitzende von Junges Freiburg und hat sich dabei vor allem für Bildungsgerechtigkeit, Umweltschutz und mehr Interesse und Engagement von jungen Menschen, insbesondere von Frauen, in der Kommunalpolitik eingesetzt. Sie hat sich im Wahlkampf für Monika Stein eingebracht und Junges Freiburg im Ring Politischer Jugend vertreten. Sie trug die Verantwortung für das Wahlkampfkonto, stand an vielen Infoständen und beteiligte sich bei Veranstaltungen, z.B. beim OB-Kandidat*innengrillen im Freizeichen.

Bei Junges Freiburg verurteilen wir den polemischen Charakter des Papiers der Autonomen Antifa Freiburg schärfstens. Kathrin Vogel als offen für rechtsextremes Gedankengut, ehemaliges Mitglied einer “Naziclique” oder “falsche Linke” zu bezeichnen ist einfach falsch und gezielt konstruiert. Die Methode des “Outens” wird verwendet, um Rechtsextreme anzuprangern und ist in diesem Fall völlig unangebracht und dient hier lediglich der Einschüchterung.

Kathrin Vogel und Junges Freiburg e.V. distanzieren sich entschieden von Rechts und rechten Kräften in Verbindungen. Die gemeinsamen Grundwerte sind Toleranz, Offenheit und Vielfalt sowie der Einsatz gegen Rassismus, Pauschalisierung und Diskriminierung.

Am 31. Januar 2019 findet eine Mitgliederversammlung von Junges Freiburg statt, bei der die Kommunalwahlliste aufgestellt werden soll. Bei dieser entscheiden die Mitglieder auch über die Nachfolge von Kathrin als 1. Vorsitzende

“Ich bin sehr unglücklich über die Umstände, unter welchen Kathrin sich nun zurückziehen muss. Sie hat sich bei uns verdient gemacht und ihr Rücktritt bedeutet, dass die Kommunalpolitik eine junge, engagierte Frau verliert.”

meint Lukas Mörchen, Stadtrat für Junges Freiburg.

Kathrin bei Fridays for Future in Freiburg

Jetzt gibt es Klassenbucheinträge – aber die sind nicht so wichtig, wenn je nach Schätzung 3000 bis 7500 junge und jüngste Menschen gegen Mutlosigkeit in der Klimapolitik in Streik gehen. Wir danken den Organisator*innen von Fridays for Future Freiburg für ihr Engagement für das große und emotionale Signal dieser Demo. Die wichtigen Entscheidungen hätten vorgestern getroffen werden müssen, aber heute wurde gezeigt, dass unsere Generation es verstanden hat und keine Ruhe gibt, bis endlich etwas Relevantes für den Klimaschutz getan wird.

Weiterlesen

Einladung zum Sommerfest

Liebe Mitglieder, Freunde und Weggefährten,

wir laden euch sehr herzlich ein zu unserem Sommerfest im Grünen am Samstag, 4. August 2018.
Unsere orangene Couch wird sich ab 17 Uhr am Ufer der renaturierten Dreisam befinden, und gemeinsam mit uns Gäste willkommen heißen. Bis in die Nacht sind wir für Rück- und Ausblicke, inhaltliche Diskussionen und Flunkyball da. Grills und einen gewissen Vorrat an Bier stellen wir zur Verfügung, Grillgut und ambitioniertere Getränkerationen, sowie Geschirr und Besteck bitten wir selbst mitzubringen.
Weiterlesen

Junges Freiburg, 8er-Rat und Chaos Computerclub für freies WLAN

Am vergangenen Montag schickte der Chaos Computerclub Freiburg eine E-Mail an den neuen Oberbürgermeister Martin Horn, die Geschäftsführer der VAG, die Gemeinderatsfraktionen und die Presse in der das Thema freies WLAN in Fahrzeugen der VAG, an deren Haltestellen sowie in der Innenstadt aufgegriffen wurde.

Anlass dafür ist die Zusage der VAG in Fahrzeugen kostenlos WLAN anzubieten. Weitere Überlegungen gelten den Wartebereichen. Außerdem besteht ein kostenloses WLAN in der Freiburger Innenstadt, welches die Wall AG im Rahmen des Pachtvertrags für Werbetafeln an wenigen Hotspots zur Verfügung stellt.

Der CCC Freiburg fordert dabei, dass nicht nur ein kostenloses, sondern ein freies WLAN angeboten wird. Ein freies WLAN ist dabei öffentlich und anonym zugänglich sowie nicht kommerziell und unzensiert. Dies ist beispielsweise beim bestehenden Netz der Wall AG, den bluespots, nicht der Fall, da man sich dort mit Namen und E-Mail-Adresse anmelden und den AGB zustimmen sowie Nutzung getrackt und Nutzungsdaten gespeichert werden.

„Wir unterstützen diese Forderung nach freiem WLAN, denn bei städtischen Angeboten sollte verhindert werden, dass Nutzerdaten zu anderen Zwecken als der Bereitstellung des freien WLAN erhoben werden. Dies sollte beim zukünftigen Angebot der VAG in Fahrzeugen und an Haltestellen sowie beim bestehenden städtischen Angebot in der Innenstadt bedacht werden!”, meint Johannes Mielitz, unser 2. Vorsitzender.

Des Weiteren bietet der CCC Freiburg der Stadtverwaltung und der VAG an, bei der Konzeption der Netzwerke beratend zur Seite zu stehen. Unsere 1. Vorsitzende Kathrin Vogel findet dies klasse:

“Diese bürgerschaftliche Expertise sollte nicht ungenutzt bleiben, sondern zum Wohle aller eingebracht und gehört werden.“

Zusätzlich zum Brief des Chaos Computerclubs fand heute die Abschlusskonferenz des Freiburger 8er-Rats im Haus der Jugend statt. Neben Themen wie Skatepark, Trampolinhalle (zur Petition), Basketballplätze, Einkaufsmöglichkeiten und vielem mehr hat sich eine Projektgruppe auch mit WLAN befasst und Kontakt zu Stadträten, Stadtverwaltung und VAG gesucht. Unser Stadtrat Lukas Mörchen war mit dabei:

„Die 8er-Rätinnen und -Räte haben auch dieses Jahr wieder hervorragende Ideen gehabt und ihre Projekte schon erfolgreich durchführen können. Die Projektgruppe zu WLAN hat Kontakt zur VAG gesucht, damit freies WLAN in den Fahrzeugen und an Haltestellen angeboten wird. Sie haben außerdem eine Umfrage gemacht, bei der offensichtlich wird, dass die Nachfrage nach mehr frei zugänglichem WLAN hoch ist.“

Im gemeinsamen Bündnis-Wahlkampf für unsere OB-Kandidatin hatten wir diese Forderung schon im Dezember 2017 gestelltmit Erfolg, denn kurze Zeit später wurde sie von der VAG aufgegriffen.

Bzgl. des Briefs vom Chaos Computerclub haben wir am 05.07.2018 folgende Pressemitteilung versendet: Pressemitteilung freies WLAN